Direkt zum Inhalt

Country Selector

Reiseberatung
1-866-869-3520

Gerne helfen wir weiter - kontaktieren Sie uns jetzt!

Telefon (kostenlos)
1-866-869-3520
Skype: eurocentres_sales

E-Mail
Senden Sie Ihre Frage über das Kontaktformular.

Beratung vor Ort
Seestrasse 247
8038 Zürich/Schweiz
 

Entdecken Sie unsere Kollektion der besten Sprachschulen weltweit. Beste Lernergebnisse, viel Sprachbegeisterung und ein einmaliges Reiseabenteuer - garantiert.

Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB

Deutschland / Österreich (Schweiz weiter unten)

Sehr geehrte Kunden,
die nachfolgenden Bestimmungen werden, soweit wirksam vereinbart, Inhalt des zwischen dem Kunden und der Firma Eurocentres Fremdsprachen GmbH – nachstehend «EUROCENTRES» genannt – zu Stande kommenden Reisevertrages. Sie ergänzen die gesetzlichen Vorschriften der §§ 651a – m BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) und die Informationsvorschriften für Reiseveranstalter gemäss §§ 4 – 11 BGB-InfoV (Verordnung über Informations- und Nachweispflichten nach bürgerlichem Recht) und füllen diese aus. Bitte lesen Sie diese Bedingungen vor Ihrer Buchung sorgfältig durch.

1. Abschluss des Reisevertrages
1.1. Für alle Buchungen gilt:
a) Grundlage des Vertragsangebots des Kunden sind die Reiseausschreibung, bzw. die Leistungsbeschreibung und die ergänzenden Informationen von EUROCENTRES für die jeweilige Reise und das Reiseland soweit diese dem Kunden vorliegen.
b) Reisevermittler (z.B. Reisebüros) und Leistungsträger, insbesondere die örtlichen Partnerorganisationen, Sprachschulen, Hotels und sonstige Quartiergeber, Beförderungsunternehmen sind von EUROCENTRES nicht bevollmächtigt Vereinbarungen zu treffen, Auskünfte zu geben oder Zusicherungen zu machen, die den vereinbarten Inhalt des Reisevertrages abändern, über die vertraglich zugesagten Leistungen von EUROCENTRES hinausgehen oder im Widerspruch zur Reiseausschreibung stehen.
c) Prospekte von Leistungsträgern, insbesondere Prospekte der örtlichen Partnerorganisationen, Sprachschulen, Orts- und Unterkunftsprospekte, die nicht von EUROCENTRES herausgegeben werden, sind für EUROCENTRES und deren Leistungspflicht nicht verbindlich, soweit sie nicht durch ausdrückliche Vereinbarung mit dem Kunden zum Gegenstand der Reiseausschreibung oder zum Inhalt der Leistungspflicht von EUROCENTRES gemacht wurden.
d) Die Person, die am Kurs teilnehmen wird, muss bei Kursbeginn das 16. Lebensjahr vollendet haben. Ist der Kursteilnehmer minderjährig, kommt ein Vertrag nur zustande, wenn die Anmeldung von beiden Elternteilen unterzeichnet ist oder der alleinunterzeichnende gesetzliche Vertreter ausdrücklich bestätigt, alleinvertretungsberechtigt zu sein. EUROCENTRES kann einen Nachweis der Alleinvertretungsberechtigung verlangen.

1.2. Für die Buchung, die schriftlich, per E-Mail oder per Telefax erfolgt, gilt:
a) Die Buchung (Reiseanmeldung), kann mit dem Buchungsformular von EUROCENTRES erfolgen, welches in der Broschüre oder auf den Internetseiten von EUROCENTRES unter www.eurocentres.com verfügbar ist. Mit der Buchung bietet der Kunde EUROCENTRES den Abschluss des Reisevertrages verbindlich an.
b) Der Vertrag kommt mit dem Zugang der Buchungsbestätigung (Annahmeerklärung) durch EUROCENTRES zustande.

1.3. Bei Buchungen, die über das Internet erfolgen (Vertrag im elektronischen Geschäftsverkehr), gilt für den Vertragsabschluss:
a) Dem Reisenden wird der Ablauf der Onlinebuchung im entsprechenden Internetauftritt von EUROCENTRES erläutert.
b) Dem Kunden steht zur Korrektur seiner Eingaben, zur Löschung oder zum Zurücksetzen des gesamten Onlinebuchungsformulars eine entsprechende Korrekturmöglichkeit zur Verfügung, deren Nutzung erläutert wird.
c) Die zur Durchführung der Onlinebuchung angebotenen Vertragssprachen sind angegeben.
d) Soweit der Vertragstext von EUROCENTRES im Onlinebuchungssystem gespeichert wird, wird der Kunde über diese Speicherung und die Möglichkeit zum späteren Abruf des Vertragstextes unterrichtet.
e) Mit Betätigung des Buttons (der Schaltfläche) «zahlungspflichtig buchen» bietet der Kunde EUROCENTRES den Abschluss des Reisevertrages verbindlich an. Dem Kunden wird der Eingang seiner Buchung unverzüglich auf elektronischem Weg bestätigt.
f) Die Übermittlung des Vertragsangebots durch Betätigung des Buttons «zahlungspflichtig buchen» begründet keinen Anspruch des Kunden auf das Zustandekommen eines Reisevertrages entsprechend seiner Buchungsangaben. EUROCENTRES ist vielmehr frei in der Entscheidung, das Vertragsangebot des Kunden anzunehmen oder nicht.
g) Der Vertrag kommt durch den Zugang der Buchungsbestätigung von EUROCENTRES beim Kunden zu Stande.

1.4. EUROCENTRES weist darauf hin, dass nach den gesetzlichen Vorschriften (§§ 312 Abs. (2) Ziff. 4, 312g Abs. 2 Satz 1 Ziff. 9 BGB) bei Verträgen über Reiseleistungen nach § 651a BGB (Pauschalreiseverträge und Verträge, auf die die §§ 651a ff. BGB analog angewendet werden), die im Fernabsatz (Briefe, Kataloge, Telefonanrufe, Telekopien, E-Mails, über Mobilfunkdienst versendete Nachrichten (SMS) sowie Rundfunk und Telemedien) abgeschlossen
wurden, kein Widerrufsrecht besteht sondern lediglich die gesetzlichen Rücktrittsund Kündigungsrechte, insbesondere das Rücktrittsrecht gemäss § 651i BGB (siehe hierzu auch Ziff. 4. Ein Widerrufsrecht besteht jedoch, wenn der Vertrag über Reiseleistungen nach § 651a ausserhalb von Geschäftsräumen geschlossen worden ist, es sei denn, die mündlichen Verhandlungen, auf denen der Vertragsschluss beruht, sind auf vorhergehende Bestellung des
Verbrauchers geführt worden; im letztgenannten Fall besteht ein Widerrufsrecht ebenfalls nicht. Der vorstehende Hinweis gilt auch, soweit mit EUROCENTRES Verträge über Unterkunftsleistungen (z.B. Hotelzimmer) oder Flugleistungen abgeschlossen werden, bei denen EUROCENTRES nicht Vermittler, sondern unmittelbarer Vertragspartner des Kunden/Reisenden ist.

2. Bezahlung
2.1. Nach Vertragsabschluss wird gegen Aushändigung des Sicherungsscheines eine Anzahlung in Höhe von 20% des Reisepreises zur Zahlung fällig. Bei Buchungen über die EUROCENTRES Website ist die Anzahlung sofort fällig. Die Restzahlung wird 3 Wochen vor Reisebeginn zur Zahlung fällig, sofern der Sicherungsschein übergeben ist und die Reise nicht mehr aus dem in Ziffer 8. genannten Grund abgesagt werden kann.

2.2. Erfolgt die Buchung weniger als drei Wochen vor Beginn, so gilt:
a) Der Reisepreis ist sofort nach dem Empfang des Sicherungsscheines durch den Kunden zahlungsfällig.
b) Zu Kursbeginn soll der Teilnehmer einen Beleg über die Bezahlung der Kursgebühren und gegebenenfalls der Unterkunfts- und sonstigen Kosten vorweisen.
c) Kann der Kursteilnehmer diesen Beleg nicht vorweisen oder den Zahlungsnachweis nicht in anderer Form erbringen, können die Leistungsträger von EUROCENTRES, soweit die vertraglichen Leistungen mangelfrei zur Verfügung stehen und kein vertragliches oder gesetzliches Zurückbehaltungsrecht des Kunden begründet ist, die Teilnahme des Kunden am Unterricht und die Inanspruchnahme sonstiger Leistungen verweigern, wenn seine Zahlung so kurzfristig erfolgt ist, dass sie von EUROCENTRES im Rahmen einer ordnungsgemässen Buchhaltung noch nicht erfasst werden konnte. Dieses Leistungsverweigerungsrecht gilt, solange und soweit den Leistungsträgern, bzw. EUROCENTRES eine Überprüfung des ordnungsgemässen Zahlungseingangs ist möglich ist und die Gründe hierfür nicht von EUROCENTRES zu vertreten sind. Dem Teilnehmer bleiben Ansprüche und Einwendungen vorbehalten, wenn der nicht rechtzeitige Zahlungseingang oder dessen Verbuchung von EUROCENTRES zu vertreten ist.

2.3. Soweit EUROCENTRES zur Erbringung der vertraglichen Reiseleistungen bereit und in der Lage ist und kein gesetzliches oder vertragliches Zurückbehaltungsrecht des Kunden gegeben ist, besteht ohne vollständige Bezahlung des Reisepreises kein Anspruch auf Inanspruchnahme der Reiseleistungen oder Aushändigung der Reiseunterlagen.

2.4. Leistet der Kunde die Anzahlung und/oder die Restzahlung nicht entsprechend den vereinbarten Zahlungsfälligkeiten, obwohl EUROCENTRES zur ordnungsgemässen Erbringung der vertraglichen Leistungen bereit und in der Lage ist und kein gesetzliches oder vertragliches Zurückbehaltungsrecht des Kunden besteht, so ist EUROCENTRES berechtigt, nach Mahnung mit Fristsetzung vom Reisevertrag zurückzutreten und den Kunden mit Rücktrittskosten gemäss Ziffer 4 zu belasten.

2.5. Wird auf Wunsch des Kunden die Rechnung an eine dritte Person, ein Unternehmen oder eine Institution gesandt oder auf diese ausgestellt, so ist damit keine Zustimmung von EUROCENTRES zu einem Vertragsübergang verbunden. Der Kunde, mit dem der Vertrag geschlossen wurde, bleibt im Falle der Nichtzahlung des Dritten zur Zahlung verpflichtet.

3. Preiserhöhung
3.1. EUROCENTRES behält sich vor, den im Reisevertrag vereinbarten Preis im Falle der Erhöhung der Beförderungskosten oder der Abgaben für bestimmte Leistungen wie Hafen- oder Flughafengebühren oder einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse entsprechend den nachfolgenden Bestimmungen zu ändern:

3.2. Eine Erhöhung des Reisepreises ist nur zulässig, sofern zwischen Vertragsabschluss und dem vereinbarten Reisetermin mehr als 4 Monate liegen und die zur Erhöhung führenden Umstände vor Vertragsabschluss noch nicht eingetreten und bei Vertragsabschluss für EUROCENTRES nicht vorhersehbar waren.

3.3. Bei einer Änderung der Wechselkurse nach Abschluss des Reisevertrages kann der Reisepreis in dem Umfange erhöht werden, in dem sich die Reise dadurch für EUROCENTRES verteuert hat.

3.4. Im Falle einer nachträglichen Änderung des Reisepreises hat EUROCENTRES den Kunden unverzüglich nach Kenntnis von dem Änderungsgrund zu informieren. Preiserhöhungen sind nur bis zum 21. Tag vor Reisebeginn eingehend beim Kunden zulässig. Bei Preiserhöhungen von mehr als 5 % ist der Kunde berechtigt, ohne Gebühren vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn EUROCENTRES in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Kunden aus ihrem Angebot anzubieten. Der Kunde hat die zuvor genannten Rechte unverzüglich nach der Mitteilung von EUROCENTRES über die Preiserhöhung gegenüber EUROCENTRES geltend zu machen.

4. Rücktritt durch den Kunden vor Reisebeginn/Stornokosten
4.1. Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Der Rücktritt ist gegenüber EUROCENTRES unter der unten angegebenen Anschrift zu erklären. Dem Kunden wird empfohlen, den Rücktritt schriftlich vorzunehmen.

4.2. Tritt der Kunde vor Reisebeginn zurück oder tritt er die Reise nicht an, so verliert EUROCENTRES den Anspruch auf den Reisepreis. Stattdessen kann EUROCENTRES, soweit der Rücktritt nicht zu vertreten ist oder ein Fall höherer Gewalt vorliegt, eine angemessene Entschädigung für die bis zum Rücktritt getroffenen Reisevorkehrungen und ihre Aufwendungen in Abhängigkeit von dem jeweiligen Reisepreis verlangen.

4.3. EUROCENTRES hat diesen Entschädigungsanspruch zeitlich gestaffelt, d.h. unter Berücksichtigung der Nähe des Zeitpunktes des Rücktritts zum vertraglich vereinbarten Reisebeginn in einem prozentualen Verhältnis zum Reisepreis pauschaliert und bei der Berechnung der Entschädigung gewöhnlich ersparte Aufwendung und gewöhnlich mögliche anderweitige Verwendungen der Reiseleistungen berücksichtigt. Die Entschädigung wird nach dem Zeitpunkt des Zugangs der Rücktrittserklärung des Kunden wie folgt berechnet:

  • bis 30 Tage vor Reiseantritt
15%
  • vom 29. bis 21. Tag vor Reiseantritt
20%
  • vom 20. bis 14. Tag vor Reiseantritt
25%
  • vom 13. bis 7. Tag vor Reiseantritt
50%
  • vom 6. Tag bis Freitag 16 Uhr (bei Buchungen für Australien, Neuseeland, China oder Japan bis Donnerstag 16 Uhr) vor Beginn des Kurses
75%
  • ab Freitag/Donnerstag 16 Uhr vor Kursbeginn oder bei Nichtantritt der Reise/des Kurses
90%


4.4. Dem Kunden bleibt es in jedem Fall überlassen, EUROCENTRES nachzuweisen, dass überhaupt kein oder ein wesentlich niedrigerer Schaden entstanden ist, als die seitens EUROCENTRES geforderte Pauschale.

4.5. EUROCENTRES behält sich vor, anstelle der vorstehenden Pauschalen eine höhere, konkrete Entschädigung zu fordern, soweit EUROCENTRES nachweist, dass wesentlich höhere Aufwendungen als die jeweils anwendbare Pauschale entstanden sind. Macht EUROCENTRES einen solchen Anspruch geltend, so ist EUROCENTRES verpflichtet, die geforderte Entschädigung unter Berücksichtigung etwa ersparter Aufwendungen und einer etwaigen anderweitigen Verwendung der Reiseleistungen konkret zu beziffern und zu belegen.

4.6. Durch die vorstehenden Bestimmungen bleibt das gesetzliche Recht des Kunden
gemäss § 651b BGB einen Ersatzteilnehmer zu stellen, unberührt.

4.7. Dem Kunden wird der Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung sowie einer Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit ausdrücklich empfohlen.

Spezielle Konditionen treten für die easyEnglish Produktlinie in Kraft: Im Falle einer Stornierung vor Kursbeginn werden von Eurocentres keine bereits bezahlten Gebühren rückerstattet. Der Student trägt in jedem Falle die vollen Kosten für den Kurs, inklusive Kurskosten, Unterkunft und Gebühren. Im Falle einer Ablehnung des Visas, welche nicht vom Studenten verschuldet worden ist, werden alle Gebühren rückerstattet.

5. Versicherungen
EUROCENTRES empfiehlt dem Kunden dringend den Abschluss der kombinierten ELVIAReiseversicherung (Deckung der Rücktritts- und Rückreisekosten), des ELVIA-Security- Packages (Gepäck- und Heilungskostenversicherung) sowie einer Haftpflichtversicherung oder vergleichbarer anderer Versicherungen.

6. Umbuchungen
6.1. Ein Anspruch des Kunden nach Vertragsabschluss auf Änderungen hinsichtlich des Reisetermins, des Reiseziels, des Ortes des Reiseantritts, der Unterkunft oder der Beförderungsart (Umbuchung) besteht nicht. Ist eine Umbuchung möglich und wird diese auf Wunsch des Kunden vorgenommen, kann EUROCENTRES bis zu dem bei den Rücktrittskosten genannten Zeitpunkt der ersten Stornierungsstufe ein Umbuchungsentgelt wie folgt erheben:
■ Kurse bis zu 23 Wochen Dauer: EUR 75 pro Kunden
■ Kurse ab 24 Wochen (Sprachensemester/-jahr): EUR 200 pro Kunden

6.2. Umbuchungswünsche des Kunden, die später erfolgen, können, sofern ihre Durchführung überhaupt möglich ist, nur nach Rücktritt vom Reisevertrag gemäss Ziffer 4 zu den dort festgelegten Bedingungen und gleichzeitiger Neuanmeldung durchgeführt werden. Dies gilt nicht bei Umbuchungswünschen, die nur geringfügige Kosten verursachen.

7. Nicht in Anspruch genommene Leistungen
7.1. Nimmt der Kunde einzelne Reiseleistungen, die ihm ordnungsgemäss angeboten wurden, nicht in Anspruch aus Gründen, die ihm zuzurechnen sind (z.B. wegen vorzeitiger Rückreise oder aus sonstigen zwingenden Gründen), hat er keinen Anspruch auf anteilige Erstattung des Reisepreises. EUROCENTRES wird sich um Erstattung der ersparten Aufwendungen durch die Leistungsträger bemühen. Diese Verpflichtung entfällt, wenn es sich um völlig unerhebliche Leistungen handelt oder wenn einer Erstattung gesetzliche oder behördliche Bestimmungen entgegenstehen.

7.2. Die vorstehende Regelung gilt auch, soweit der Kunde eine ihm ordnungsgemäss als vertragliche Leistung zur Verfügung gestellte Unterkunft vorzeitig verlässt, ohne dass hierfür die gesetzlichen Voraussetzungen einer Kündigung oder Teilkündigung des Reisevertrages oder einer Selbstabhilfe (§ 651 c Abs. 3, § 651e BGB) vorliegen.

8. Rücktritt wegen Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl
EUROCENTRES kann bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 6 Personen den Kurs mit weniger Teilnehmern durchführen oder nach Massgabe folgender Regelungen zurücktreten:
a) Die Mindestteilnehmerzahl und der späteste Zeitpunkt des Rücktritts durch EUROCENTRES muss in der konkreten Reiseausschreibung oder, bei einheitlichen Regelungen für alle Reisen oder bestimmte Arten von Reisen, in einem allgemeinen Kataloghinweis oder einer allgemeinen Leistungsbeschreibung angegeben sein.
b) EUROCENTRES hat die Mindestteilnehmerzahl und die späteste Rücktrittsfrist in der Buchungsbestätigung anzugeben oder dort auf die entsprechenden Prospektangaben zu verweisen.
c) EUROCENTRES ist verpflichtet, dem Reisenden gegenüber die Absage der Reise unverzüglich zu erklären, wenn feststeht, dass die Reise wegen Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl nicht durchgeführt wird.
d) Ein Rücktritt von EUROCENTRES später als 3 Wochen vor Reisebeginn ist unzulässig.
e) Der Kunde kann bei einer Absage die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen anderen Reise verlangen, wenn EUROCENTRES in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Kunden aus ihrem Angebot anzubieten. Der Kunde hat dieses Recht unverzüglich nach der Erklärung über die Absage der Reise durch EUROCENTRES geltend zu machen.
f) Wird die Reise aus diesem Grund nicht durchgeführt, erhält der Kunde auf den Reisepreis geleistete Zahlungen unverzüglich zurück.

9. Besondere Obliegenheiten des Teilnehmers und Kündigung durch
EUROCENTRES aus verhaltensbedingten Gründen
9.1. Es obliegt dem Kursteilnehmer, einen seinen Fähigkeiten entsprechenden Sprachkurs zu wählen.
9.2. Der Kursteilnehmer ist verpflichtet, den Kurs persönlich zu besuchen, pünktlich zu erscheinen, an den Unterrichtsstunden teilzunehmen, soweit er daran nicht ohne Verschulden (z.B. Krankheit) gehindert ist.
9.3. EUROCENTRES erwartet, dass der Teilnehmer die Sitten und Gebräuche des Gastlandes respektiert.
9.4. EUROCENTRES kann den Reisevertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn der Kunde ungeachtet einer Abmahnung von EUROCENTRES die Reise, andere Reiseteilnehmer oder den Unterricht nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Mass vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist.
9.5. Eine Kündigung kommt insbesondere dann in Betracht, wenn der Kunde gegen die ihm bekannt gegebenen Regeln der Sprachschule verstösst, gegen die des örtlichen Bildungsträgers oder der örtlichen Unterkunftseinrichtung oder gegen die Gesetze des Gastlandes.
9.6. Eine Kündigung kommt auch dann in Betracht, wenn der Kursteilnehmer bei der Anmeldung schuldhaft unwahre Angaben gemacht hat und hieraus ursächlich Beeinträchtigungen des Sprachkurses, anderer Teilnehmer oder des Aufenthalts erwachsen, die auch durch Abmahnung des Teilnehmers oder andere Massnahmen seitens EUROCENTRES nicht abgestellt werden können.
9.7. Eine Kündigung des Vertrages ist nicht zulässig, wenn die entsprechenden Umstände EUROCENTRES bereits bei Vertragsschluss bekannt waren oder grob fahrlässig unbekannt blieben oder die Pflichtverletzung des Kunden ursächlich oder mitursächlich durch eine Verletzung von Informations- oder Aufklärungspflichten von EUROCENTRES herbeigeführt wurde.
9.8. Die örtlichen Vertreter von EUROCENTRES sind bevollmächtigt, Abmahnungen auszusprechen und namens und in Vollmacht von EUROCENTRES den Reisevertrag zu kündigen.
9.9. Kündigt EUROCENTRES, so behält sie den Anspruch auf den Reisepreis; sie muss sich jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die sie aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistung erlangt, einschliesslich der ihr von den Leistungsträgern gut gebrachten Beträge. EUROCENTRES wird diesbezüglich dem Teilnehmer eine Abrechnung übermitteln und die entsprechenden Positionen belegen.

10. Obliegenheiten des Kunden
10.1. Die sich aus § 651 d Abs. 2 BGB ergebende Verpflichtung zur Mängelanzeige ist bei Reisen mit EUROCENTRES wie folgt konkretisiert:
a) Der Reisende ist verpflichtet, auftretende Mängel unverzüglich der örtlichen Vertretung von EUROCENTRES anzuzeigen und Abhilfe zu verlangen.
b) Über die Person, die Erreichbarkeit und die Kommunikationsdaten der Vertretung von EUROCENTRES wird der Reisende spätestens mit Übersendung der Reiseunterlagen informiert.
c) Ist nach den vertraglichen Vereinbarungen eine örtliche Vertretung oder Reiseleitung nicht geschuldet, so ist der Reisende verpflichtet, Mängel unverzüglich direkt gegenüber EUROCENTRES unter der unten angegebenen Anschrift anzuzeigen.
d) Ansprüche des Reisenden entfallen nur dann nicht, wenn die dem Reisenden obliegende Rüge unverschuldet unterbleibt.

10.2. Reiseleiter, Agenturen und Mitarbeiter von Leistungsträgern sind nicht befugt und von EUROCENTRES nicht bevollmächtigt, Mängel zu bestätigen oder Ansprüche gegen EUROCENTRES anzuerkennen.

10.3. Wird die Reise infolge eines Reisemangels erheblich beeinträchtigt, so kann der Reisende den Vertrag kündigen. Dasselbe gilt, wenn ihm die Reise infolge eines solchen Mangels aus wichtigem, EUROCENTRES erkennbarem Grund nicht zuzumuten ist. Die Kündigung ist erst zulässig, wenn EUROCENTRES oder, soweit vorhanden und vertraglich als Ansprechpartner vereinbart, ihre Beauftragten (Reiseleitung, Agentur), eine ihnen vom Reisenden bestimmte angemessene Frist haben verstreichen lassen, ohne Abhilfe zu leisten. Der Bestimmung einer Frist bedarf es nicht, wenn die Abhilfe unmöglich ist oder von EUROCENTRES oder ihren Beauftragten verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse des Reisenden gerechtfertigt wird.

11. Beschränkung der Haftung
11.1. Die vertragliche Haftung von EUROCENTRES für Schäden, die nicht aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit resultieren sind auf den dreifachen Reisepreis beschränkt,
a) soweit ein Schaden des Kunden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder
b) soweit EUROCENTRES für einen dem Kunden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.

11.2. EUROCENTRES haftet nicht für Leistungsstörungen, Personen- und Sachschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden (z.B. Ausflüge, Sportveranstaltungen, Theaterbesuche, Ausstellungen, Beförderungsleistungen von und zum ausgeschriebenen Ausgangs- und Zielort), wenn diese Leistungen in der Reiseausschreibung und der Buchungsbestätigung ausdrücklich und unter Angabe des vermittelten Vertragspartners als Fremdleistungen so eindeutig gekennzeichnet werden, dass sie für den Kunden erkennbar nicht Bestandteil der Reiseleistungen von EUROCENTRES sind. EUROCENTRES haftet jedoch
a) für Leistungen, welche die Beförderung des Kunden vom ausgeschriebenen Ausgangsort der Reise zum ausgeschriebenen Zielort, Zwischenbeförderungen während der Reise und die Unterbringung während der Reise beinhalten,
b) wenn und insoweit für einen Schaden des Kunden die Verletzung von Hinweis-, Aufklärungsoder Organisationspflichten von EUROCENTRES ursächlich geworden ist. Eine eventuelle Haftung von EUROCENTRES aus der Verletzung von Vermittlerpflichten bleibt durch die vorstehenden Bestimmungen unberührt.

12. Geltendmachung von Ansprüchen, Adressat, Ausschlussfristen; Information über Verbraucherstreitbeilegung
12.1. Nach den §§651c bis f BGB hat der Reisende/ Kunde innerhalb eines Monats nach dem vertraglich vorgesehenen Zeitpunkt der Beendigung der Reise geltend zu machen. Fällt der letzte Tag der Frist auf einen Sonntag, einen am Erklärungsort staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag oder einen Sonnabend, so tritt an die Stelle eines solchen Tages der nächste Werktag.

12.2. Die Geltendmachung kann fristwahrend nur gegenüber EUROCENTRES unter der nachfolgend angegebenen Anschrift erfolgen. Nach Ablauf der Frist kann der Kunde Ansprüche nur geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist.

12.3. EUROCENTRES weist im Hinblick auf das Gesetz über Verbraucherstreitbeilegung darauf hin, dass bei Drucklegung dieser Reisebedingungen wesentliche Bestimmungen dieses Gesetzes noch nicht in Kraft getreten waren. EUROCENTRES nimmt nicht an einer freiwilligen Verbraucherstreitbeilegung teil. Sofern eine Verbraucherstreitbeilegung nach Drucklegung dieser Reisebedingungen für EUROCENTRES verpflichtend würde, informiert EUROCENTES die Verbraucher hierüber in geeigneter Form. EUROCENTRES weist für alle Reiseverträge, die im elektronischen Rechtsverkehr geschlossen wurden, auf die europäische Online-Streitbeilegungs-Plattform http://ec.europa.eu/consumers/odr/ hin.

13. Verjährung
13.1. Ansprüche des Kunden/Reisenden nach den §§ 651c bis f BGB aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung von EUROCENTRES oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von EUROCENTRES beruhen, verjähren in zwei Jahren. Dies gilt auch für Ansprüche auf den Ersatz sonstiger Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von EUROCENTRES oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von EUROCENTRES beruhen.

13.2. Alle übrigen Ansprüche nach den §§ 651c bis f BGB verjähren in einem Jahr.

13.3. Die Verjährung nach Ziffer 13.2 und 13.3 beginnt mit dem Tag, an dem die Reise nach den vertraglichen Vereinbarungen enden sollte. Fällt der letzte Tag der Frist auf einen Sonntag, einen am Erklärungsort staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag oder einen Sonnabend, so tritt an die Stelle eines solchen Tages der nächste Werktag.

13.4. Schweben zwischen dem Kunden/Reisenden und EUROCENTRES Verhandlungen über den Anspruch oder die den Anspruch begründenden Umstände, so ist die Verjährung gehemmt, bis der Kunde/Reisende oder EUROCENTRES die Fortsetzung der Verhandlungen verweigert. Die Verjährung tritt frühestens drei Monate nach dem Ende der Hemmung ein.

14. Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften
14.1. EUROCENTRES wird Staatsangehörige eines Staates der Europäischen Gemeinschaft, in dem die Reise angeboten wird, über Bestimmungen von Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften vor Vertragsabschluss sowie über deren evtl. Änderungen vor Reiseantritt unterrichten. Für Angehörige anderer Staaten gibt das zuständige Konsulat Auskunft. Dabei wird davon ausgegangen, dass keine Besonderheiten in der Person des Kunden und eventueller Mitreisender (z.B. Doppelstaatsangehörigkeit, Staatenlosigkeit) vorliegen.

14.2. Der Kunde ist verantwortlich für das Beschaffen und Mitführen der notwendigen Reisedokumente, eventuell erforderliche Impfungen sowie das Einhalten von Zoll- und Devisenvorschriften. Nachteile, die aus dem Nichtbefolgen dieser Vorschriften erwachsen, z.B. die Zahlung von Rücktrittskosten, gehen zu seinen Lasten. Dies gilt nicht, wenn EUROCENTRES nicht, unzureichend oder falsch informiert hat.

14.3. EUROCENTRES haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, wenn der Kunde ihn mit der Besorgung beauftragt hat, es sei denn, dass EUROCENTRES eigene Pflichten schuldhaft verletzt hat.

15. Rechtswahl- und Gerichtsstandsvereinbarung
15.1.
Für Kunden/Reisende, die nicht Angehörige eines Mitgliedstaats der Europäischen Union oder Schweizer Staatsbürger sind, wird für das gesamte Rechts- und Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden/Reisenden und EUROCENTRES die ausschliessliche Geltung des deutschen Rechts vereinbart. Solche Kunden/Reisende können EUROCENTRES ausschliesslich an deren Sitz verklagen.

15.2. Für Klagen von EUROCENTRES gegen Kunden, bzw. Vertragspartner des Reisevertrages, die Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen oder privaten Rechts oder Personen sind, die Ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort im Ausland haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, wird als Gerichtsstand der Sitz von EUROCENTRES vereinbart.
----------------------------------------------------------------------------------------------------
© Diese Reisebedingungen sind urheberrechtlich geschützt; Noll & Hütten Rechtsanwälte,
Stuttgart/München, 2004–2017
Reiseveranstalter ist:
Firma EUROCENTRES Fremdsprachen GmbH
Geschäftsführer: Michael C. Gerber
Ernst-Wilhelm-Nay-Strasse 9 · D-50935 Köln
Telefon: +49 (0)221 97 30 92 22
Telefax: +49 (0)221 97 30 92 28
E-Mail: team-de [at] eurocentres [dot] com

Schweiz

Art. 1 Angebotene Dienstleistungen, Anmeldung, Altersbeschränkungen
1.1. Die von Eurocentres angebotenen Dienstleistungen beruhen auf Tour- und Dienstleistungsbeschreibungen sowie auf zusätzlichen Informationen zum Kursstandort. Sofern nicht ausdrücklich anders vereinbart, sind Broschüren von Drittdienstleistern, insbesondere von lokalen Partnerorganisationen, Sprachschulen sowie Broschüren zum Zielort und der Unterkunft, die nicht von Eurocentres ausgegeben wurden, unverbindlich hinsichtlich der Erbringung der Dienstleistungen durch Eurocentres.

1.2. Reisemittler (z. B. Reisebüros) und Dienstleistungsanbieter wie etwa lokale Partnerorganisationen, Sprachschulen, Hotels und andere Anbieter von Unterkünften sowie Transportunternehmen sind nicht berechtigt, Verträge mit Kunden abzuschliessen, verbindliche Auskünfte zu geben oder Erklärungen abzugeben, die den Inhalt des Vertrages ändern.

1.3. Um Buchungen vorzunehmen, können Kunden das Eurocentres-Buchungsformular verwenden, das den Broschüren von Eurocentres beigelegt oder online unter www.eurocentres.com verfügbar ist. Der Vor- und Zuname sowie sonstige auf dem Anmeldeformular gemachte Angaben müssen wahrheitsgemäss und korrekt sein. Eurocentres behält sich das Recht vor, Kunden oder Kursteilnehmer auszuschliessen, falls sie falsche Angaben machen. In diesen
Fällen haben Kunden keinen Anspruch auf den Erhalt einer Rückzahlung. Gutscheine und andere Angebote müssen bei Anmeldung vorgelegt werden. Sie können nicht mehr berücksichtigt werden, sobald die Buchungsbestätigung ausgestellt wurde.

1.4 Durch das Einreichen einer schriftlichen Buchungsanfrage (per E-Mail oder Fax) oder eines Online-Buchungsformulars (durch Anklicken der Schaltfläche «verbindliche Bestellung abgeben»)
gibt der Kunde ein bindendes Angebot zum Abschluss eines Vertrages ab. Der Vertrag kommt nach Eingang der Buchungsbestätigung von Eurocentres bei dem Kunden zustande.

1.5 Im Falle von Kursteilnehmern, die als Minderjährige gelten oder auf andere Art nicht in der Lage sind, nach schweizerischem Recht (z. B. Personen unter 18 Jahren) oder nach dem Recht ihrer jeweiligen Wohnsitzländer Verträge abzuschliessen, muss das Buchungsformular unter Angabe der vollständigen Adresse von ihren Erziehungsberechtigten unterzeichnet werden. Dies bedeutet, dass in diesem Fall der Erziehungsberechtigte als Kunde für die Zwecke dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen gilt. Sie werden detailliertere länderspezifische Angaben zu Altersbeschränkungen und Zustimmungsanforderungen vor Vertragsabschluss von Ihrem Kursberater erhalten. Die Informationen
stehen auch unter www.eurocentres.com zur Verfügung.

1.6 In jedem Fall müssen Kursteilnehmer bei Kursbeginn mindestens 16 Jahre alt sein. Bei Buchungen für Sydney und Melbourne müssen Kursteilnehmer mindestens 18 Jahre alt sein.

Art. 2 Zahlungsbedingungen
Eine Anzahlung in Höhe von USD 475 / CHF 500 / EUR 330 / GBP 285 / JPY 50,000 / AUD 555 / CAD 500 pro Teilnehmer sowie etwaige Versicherungsprämien sind bei Erhalt der Buchungsbestätigung zu zahlen. Der Restbetrag ist sechs Wochen vor Kursbeginn zu zahlen. Buchungen, die weniger als sechs Wochen im Voraus vorgenommen werden, müssen bei der Buchung vollständig bezahlt werden. Der Buchungsbetrag gilt gemäss den Vertragsbedingungen nur dann als bezahlt, wenn er dem Konto gutgeschrieben wurde, das von Eurocentres in der Buchungsbestätigung angegeben ist. Sollten Sie Ihren Kurs per Telefon, Fax oder Post buchen und per Kreditkarte
zahlen, beachten Sie bitte, dass die Kaution zehn Tage nach Verschicken der Buchungsbestätigung eingezogen und der ausstehende Betrag sechs Wochen vor Kursbeginn berechnet wird.

Art. 3 Verspätete Zahlung, Ablehnung oder Stornierung von Kreditkartenzahlungen
Sofern der Kunde nicht den Betrag für die Buchung vollständig bezahlt, ist er/sie nicht berechtigt, die vertraglichen Leistungen in Anspruch zu nehmen. Falls der Kunde die Anzahlung nicht erbringt und/oder den Restbetrag nicht innerhalb der angegebenen Frist zahlt, ist Eurocentres berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, nachdem der Kunde abgemahnt und ihm/ihr eine Nachfrist eingeräumt wurde, und Eurocentres ist berechtigt, einen Schadenersatz gemäss Artikel 9 zu fordern.

Art. 4 Zahlungsnachweis bei Kursbeginn
Bei Kursbeginn muss der Kursteilnehmer einen Nachweis über die Zahlung der Kursgebühr erbringen und, sofern zutreffend, über die Zahlung der Unterkunft und anderer Gebühren. Sollte der Kursteilnehmer nicht in der Lage sein, solch einen Nachweis zu erbringen, hat er keinen Anspruch auf den Kurs oder die Unterkunft. Hiervon unbeschadet bleibt der Zahlungsanspruch von Eurocentres für den Buchungsbetrag.

Art. 5 Anmeldegebühr
Die Anmeldegebühr wird auf alle Reservierungen erhoben und wird unter keinen Umständen zurückgezahlt. Informationen zu der Höhe der Anmeldegebühren sind auf der jeweiligen Schulseite der Broschüre auf der Website des Unternehmens unter www.eurocentres.com verfügbar.

Art. 6 Wechselgebühr
Nach Vertragsabschluss kann der Kunde die Schule, den Kurstyp, die Unterkunft, den Kursbeginn usw. (Buchungsänderung) nur mit Zustimmung von Eurocentres wechseln. Wenn Eurocentres einer Vertragsänderung zustimmt, wird dem Kunden eine Wechselgebühr wie folgt in Rechnung gestellt:
– Kurse mit einer Dauer von bis zu 23 Wochen: USD 80 / CHF 100 / EUR 75 / GBP 50 / JPY 9,000 / AUD 125 / CAD 110 / NZD 75.
– Kurse mit einer Dauer von 24 Wochen oder länger (Sprachsemester/-jahr): USD 230 / CHF 300 / EUR 200 / GBP 145 / JPY 27,000 / AUD 370 / CAD 330 / NZD 200.
Die Wechselgebühr entfällt, wenn der Kunde seine/ihre Buchung ändern möchte, um sich für einen längeren Kurs anzumelden. Eurocentres behält sich in jedem Fall das Recht vor, Mehrkosten an den Kunden weiterzugeben, die durch die Buchungsänderung entstanden sind. Sobald der Kurs begonnen hat, wird jede Kursverlängerung als eine neue Buchung behandelt. Im Falle von speziellen Kursen mit einer Dauer von über vier Wochen kann der Schwerpunkt während des Kurses mit der Zustimmung der Schule gewechselt werden. Jedoch kann nur ein Wechsel alle vier Wochen erfolgen. Die Schule muss in jedem Fall dem Wechsel zustimmen. Zur Berechnung der Fristen siehe Artikel 9.

Art. 7 Reisepass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften
Für viele Länder gibt es Reisepass-, Visa- und Gesundheitseinreisebestimmungen. Es liegt ausschliesslich in der Verantwortung des Kunden oder Kursteilnehmers, die erforderlichen Informationen einzuholen und sich auf die Reise vorzubereiten.
Art. 8 Verpflichtungen des Kursteilnehmers
Es ist die Verantwortung des Kursteilnehmers, die Einreise-/Visabestimmungen des Ziellandes einzuhalten und einen Sprachkurs auszuwählen, der zu seinem/ihrem Leistungsniveau passt. Der Kursteilnehmer
muss an den Kursen persönlich teilnehmen und pünktlich anreisen. Falls der Kursteilnehmer gegen gesetzliche Vorschriften verstösst, Einreise- oder Visabestimmungen verletzt, andere Kursteilnehmer stört oder gefährdet oder zu einer Gefahr für sich selbst wegen seiner/ihrer unregelmässigen Teilnahme wird, behält sich Eurocentres das Recht vor, den Vertrag fristlos zu kündigen, gefolgt von einer Abmahnung wegen Unwirksamkeit und einem Schulverweis des Teilnehmers. In diesem Fall steht dem Kursteilnehmer keine anteilige Erstattung der Buchungsgebühr zu.

Art. 9 Rücktritt vor Kursbeginn
Der Kunde hat das Recht, vor Kursbeginn ohne Angabe von Gründen per Post oder E-Mail den Kurs zu stornieren (Vertragsauflösung). Wird solch eine schriftliche Benachrichtigung 14 Tage vor Beginn des Kurses von Eurocentres erhalten, werden sämtliche bereits an Eurocentres in Zusammenhang mit diesem Vertrag geleistete Zahlungen, mit Ausnahme der Anmeldegebühr, einer etwaigen Unterkunftsvermittlungsgebühr und der ELVIA-Annullierungs- und Reiserücktrittsversicherungsprämie, an die Vertragspartei zurückgezahlt. Erhält Eurocentres die schriftliche Stornierung weniger als 14 Tage vor Kursbeginn, jedoch vor 17:00 Uhr (MEZ) am letzten Donnerstag vor Kursbeginn, muss der Kunde die Anmeldegebühr, eine etwaige Unterkunftsvermittlungsgebühr, Versicherungsprämien, Schulgebühren sowie Gebühren für die Unterkunft für einen Zeitraum von bis zu zwei Wochen zahlen. Rückzahlungen erfolgen innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt der Stornierung. Die entsprechenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Drittanbietern gelten für Studentenwohnheime, Hotels und Apartments. Besondere Regelungen gelten für Stornierungen durch Kursteilnehmer, die mit einem Studentenvisum nach Australien, in die USA und nach Kanada reisen sowie für die easyEnglish-Produktlinie. Als Stornierungsdatum gilt der Tag, an dem Eurocentres die Stornierung während der normalen Bürozeiten (Montag bis Freitag, 8:00–17:00 Uhr) erhalten hat. Ausserhalb der normalen Bürozeiten gilt der nächste Geschäftstag als Stornierungsdatum. Dies gilt mutatis mutandis für Nachrichten per E-Mail, Fax usw.

Art. 10 Nichterscheinen oder Rücktritt vom Sprachkurs, Nichtteilnahme an einzelnen Kursteilen
Sollte der Kursteilnehmer nicht erscheinen oder den Kurs verkürzen oder nicht zu einzelnen Dienstleistungen erscheinen, z. B. zu einzelnen Lektionen, hat der Kursteilnehmer den vollen Preis für die Buchung (inklusive etwaiger Versicherungsprämien) zu zahlen. Besondere Regelungen gelten für Kursteilnehmer, die mit einem Studentenvisum nach Australien, in die USA und nach Kanada reisen sowie für die easyEnglish-Produktlinie. Erfolgt kein Erscheinen in der Unterkunft, wird dies als Stornierung behandelt und die Kosten für zwei Wochen werden, wie unter Artikel 11 vorgesehen, in Rechnung gestellt. Die entsprechenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Drittanbietern gelten für Studentenwohnheime, Hotels und Apartments.

Art. 11 Nichterscheinen, Stornierung und/oder Wechsel der Unterkunft nach Kursbeginn
Die Unterkunft kann mit einer zweiwöchigen Kündigungsfrist storniert werden, deren Ende auf einen Samstag fällt. Die schriftliche Kündigung muss direkt an Eurocentres adressiert und geschickt werden. Dem Kunden wird eine Wechselgebühr in Höhe von USD 80 / CHF 100 / EUR 75 / GBP 50 / JPY 9,000 / AUD 125 / NZD 135 / CAD 110 in Rechnung gestellt. Falls der Kursteilnehmer nicht in der gebuchten Unterkunft erscheint oder seine/ihre Unterkunft vor Ende der Kündigungsfrist verlässt, hat er/sie den gesamten Preis für die Unterkunft bis zum Ende der Kündigungsfrist zu zahlen. Die entsprechenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Drittanbietern gelten für Studentenwohnheime, Hotels und Apartments.

Art. 12 Mängelrügen und Haftung
Kursteilnehmer haben Mängel unverzüglich der Schulverwaltung vor Ort oder Eurocentres in Zürich mitzuteilen. Wenn der Kursteilnehmer eine Beschwerde bezüglich eines Sachmangels hinsichtlich der zu erbringenden Leistung durch Eurocentres vorgebracht hat und Eurocentres nicht in der Lage ist, diesen Zustand innerhalb einer angemessenen Frist zu beheben, ist der Kursteilnehmer berechtigt, Schritte zu unternehmen, um den Mangel selbstständig im Rahmen der gebuchten Dienstleistung zu beseitigen. Eurocentres wird dann dem Kursteilnehmer bei Vorlage von Belegen die Kosten gemäss der gesetzlichen und vertraglichen Haftung von Eurocentres zurückerstatten. Erstattungsansprüche müssen per Einschreiben an Eurocentres in Zürich innerhalb eines Monats nach dem vereinbarten Kursende eingereicht werden. Nach Ablauf dieser Frist werden sämtliche Arten von Forderungen, gleich aus welchem Rechtsgrund, ausgeschlossen. Eurocentres haftet für seine eigenen Dienstleistungen wie in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen vorgesehen. Jedoch ist die Haftung für einfache Fahrlässigkeit ausgeschlossen, und im Falle von Pauschalangeboten ist die Haftung für andere als Personenschäden zudem auf den doppelten Reisepreis beschränkt. Soweit gesetzlich zulässig, ist die Haftung in allen Fällen auf unmittelbare Schäden beschränkt.Eurocentres haftet nicht für den Verlust, die Zerstörung oder den Missbrauch von Wertsachen, Fotoapparaten und Videokameras, Mobiltelefonen, Kreditkarten, Bargeld usw. Des Weiteren kann Eurocentres nicht haftbar gemacht werden für entgangene Urlaubszeit, Frustrationsschäden oder die Nichterfüllung oder nicht zufriedenstellende Erfüllung von vereinbarten Leistungen. Gesetzliche Bestimmungen gelten für ausservertragliche Verpflichtungen, wobei Haftungsbeschränkungen und -ausschlüsse gemäss diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen den Vorrang vor gesetzlichen Bestimmungen haben. Reiseleiter, Agenturen und Angestellte von Dienstleistungsanbietern sind nicht befugt, Mängel zu erfassen oder Ansprüche gegenüber Eurocentres anzuerkennen.

Art. 13 Versicherung
Es liegt in der Verantwortung des Kunden, eine passende Reiseversicherung abzuschliessen. Kunden haben als Teil der Buchung die Möglichkeit, eine kombinierte ELVIA-Reiseversicherung (diese deckt Rücktritt und Rückreisekosten ab) oder einen ELVIA-Security- Package-Schutz (Gepäck- und Krankenversicherung) abzuschliessen, die auf der Rechnung gesondert ausgewiesen werden. Versicherungsprämien können nach Abschluss des Vertrages nicht erstattet werden.

Art. 14 Mindestteilnehmerzahl und gesetzliche Feiertage
Wenn die Mindestteilnehmerzahl von 6 Kursteilnehmern (Cuzco 4), die für jeden Sprachkurs erforderlich ist, nicht erreicht wird, informiert Eurocentres den Kunden mindestens drei Wochen vor Kursbeginn, ob die Buchung storniert wird. Sollte Eurocentres nicht in der Lage sein, dem Kunden ein Alternativangebot zu machen, erstattet Eurocentres dem Kunden sämtliche bereits gezahlte Gebühren (inklusive Versicherungsprämien). Der Kunde kann keine Ansprüche wegen entstandener Unannehmlichkeiten oder zusätzliche Schadenersatzleistungen geltend machen. In Ausnahmefällen lässt Eurocentres Kurse mit unter sechs Teilnehmern stattfinden. An Tagen, die am Kursstandort gesetzliche Feiertage sind, findet kein Unterricht statt. Für diese Lektionen findet kein Ausgleich oder Erstattung statt.

Art. 15 Preis-, Termin- oder Programmänderungen
Solange keine Buchungsbestätigung ausgestellt wurde, kann Eurocentres die in Broschüren, im Internet oder anderswo veröffentlichten Termine und Preise jederzeit ändern. Bei Vertragsabschluss kann Eurocentres Änderungen an seinen Dienstleistungen vornehmen, vorausgesetzt, dass solche Änderungen unumgänglich und unerheblich sind sowie in gutem Glauben erfolgen und sich nicht auf den gesamten Kursinhalt auswirken. Werden wesentliche Änderungen an zentralen Dienstleistungen vorgenommen, ist der Kunde berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder einen Sprachkurs gleichen Wertes einzufordern, sofern Eurocentres in der Lage ist, solch einen Kurs anzubieten. Eurocentres informiert den Kunden über solche Änderungen so bald wie möglich. Der Kunde muss seine/ihre Rechte umgehend nach Erhalt der Mitteilung geltend machen. Eurocentres ist berechtigt, seine Preise nach Vertragsabschluss bis drei Wochen vor Kursbeginn aus folgenden Gründen zu ändern: Erhöhung von Transportkosten, Erhöhung von Gebühren für bestimmte Dienstleistungen, Wechselkursschwankungen, staatlich verfügte Preiserhöhungen, Einführung oder Erhöhung von öffentlichen Abgaben. Im Falle solcher Erhöhungen kann der Preis entsprechend angepasst und erhöht werden. Werden Preise um über 10 % erhöht, hat die Vertragspartei dieselben Rechte wie im Falle von wesentlichen Änderungen an zentralen Dienstleistungen. Programm- oder Dienstleistungsänderungen während des Sprachkurses aufgrund von unvorhersehbaren oder unvermeidbaren Umständen sind zulässig, sofern der allgemeine Programminhalt unverändert bleibt. Eurocentres behält sich das Recht vor, Teilnehmer entsprechend ihrer Sprachkenntnisse Kursen zuzuweisen oder neu zuzuweisen oder andere Massnahmen umzusetzen, die erforderlich sind, um ein reibungsloses Funktionieren der Schule sicherzustellen.

Art. 16 Datenschutz
Eurocentres sammelt personenbezogene Daten, sobald der Kunde eine Broschüre anfordert, ein Angebot einholt oder einen Kurs bucht. Die Daten werden bei Eurocentres verwahrt und werden nicht an Dritte oder andere Einrichtungen weitergegeben. Persönliche Angaben werden nur für folgende Zwecke weitergegeben:

  • Unterkunftsbuchung (z. B. Gastfamilie, Studentenwohnheim, Hotel).
  • Buchung eines Kurses oder einer Dienstleistung im Namen des Kunden, die von einem Partnerunternehmen von Eurocentres angeboten werden (z. B. Partnerschulen, Reiseversicherung, Universitäten, Berufspraktika). Unternehmen, die nicht zu Eurocentres gehören, werden in Broschüren und Kursbestätigungen von Eurocentres entsprechend gekennzeichnet.
  • Auslieferung des angeforderten Katalogs durch einen Vertragspartner am Wohnsitz des Kunden.
  • Einhaltung gesetzlicher Vorschriften. In bestimmten Fällen sind Eurocentres und/oder Partnerunternehmen und/oder Dienstleister dazu verpflichtet, Kundendaten Behörden offenzulegen (z. B. Einwanderungsbehörde).


Art. 17 Vertragsparteien/Gewährleistung
Der Vertrag wird geschlossen zwischen dem Kunden und Eurocentres Stiftung für Sprach- und Bildungszentren (Foundation for Language and Education Centres), Seestrasse 247, 8038 Zürich, Schweiz. Eurocentres hat eine Insolvenzversicherung mit ausreichender Deckung abgeschlossen.

Art. 18 Salvatorische Klausel, geltendes Recht, Gerichtsstand
Sollten eine oder mehrere Bestimmungen des Vertrages oder dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen nichtig, rechtsunwirksam oder nicht durchsetzbar sein, so werden dadurch die Gültigkeit und die Durchsetzbarkeit der verbleibenden Bestimmungen des Vertrages und dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht berührt. Solche ungültige oder nicht durchsetzbare Bestimmung wird durch eine gültige und durchsetzbare Bestimmung ersetzt, die der Absicht der ursprünglichen Bestimmung am nächsten kommt.

Diese Vereinbarung unterliegt ausschliesslich dem materiellen Recht der Schweiz. Gerichtsstand ist der Geschäftssitz von Eurocentres. Für weitere Informationen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Buchungsstelle von Eurocentres unter Tel. +41 (0)44 485 50 40, Eurocentres, Seestrasse 247, CH-8038 Zürich.

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen wurden in deutscher Sprache verfasst; andere Sprachen sind lediglich Übersetzungen. In Zweifelsfällen oder bei Zweideutigkeiten ist die deutsche Fassung massgebend.

in Bearbeitung